Lesung mit Olga Martynova | 20.15 Uhr | JUB Thalia „Neue Mitte“

Mittwoch, 18. Juni 2014,

Olga Martynova liest: „Mörikes Schlüsselbein“

20.15 Uhr | Thalia, Neue Mitte, Leutragraben 1 | Eintritt frei

Heimat Russland, Wahlheimat Deutschland: Olga Martynova, 1962 bei Krasnojarsk in Sibirien geboren, ist in zwei Welten und zwei Sprachen zu Hause. Sie schreibt Gedichte
auf Russisch und Essays und Prosa auf Deutsch. In ihrem Roman „Mörikes Schlüsselbein“ erzählt sie in kunstvoll verknüpften Episoden von Russen und Deutschen, von Dichtern, und Schamanen und vom ewigen Leben der Poesie. Selten ist die Faszination von Literatur mit soviel Leichtigkeit, Raffinesse und Witz beschrieben worden. Für ein Kapitel aus „Mörikes Schlüsselbein“ erhielt die mehrfach ausgezeichnete Autorin 2012 den Ingeborg-Bachmann-Preis. Seit 1991 lebt sie mit ihrem Mann, dem Schriftsteller Oleg Jurjew, in Frankfurt/Main.

Zum Festival de Colores ist sie erstmals in Jena zu Gast.

Foto: Aleksandra Pawloff