8. bis 17. Juni 2007

Festival de Colores 2007
Portugiesisch in aller Welt

Der letzte Ausstellungsrahmen ist abgehängt, das letzte Foto geschossen. Mit Freude und ein bisschen Wehmut schauen wir auf das Festival de Colores 2007 – “Portugiesisch in aller Welt” zurück. Der Stadt Jena, unseren unzähligen Gästen und uns selbst hat es zehn aufregende Tage und jede Menge farbenfroher Erlebnisse beschert: Eine Festa Junina, wie sie wohl nur selten außerhalb Brasiliens mit solcher Lebensfreude gefeiert wurde, eine Fado-Königin, die eine in Thüringer Landen weithin unbekannte portugiesische Musik in die Herzen von über 700 begeisterten Zuhörern trug, karnevalerprobte Sambafrösche von Sapucaiu no Samba, die bei wolkenbruchartigen Regenfällen zu musikalischer Hochform aufliefen. Schließlich: eine internationale Studententagung, auf der Studierende mit Fantasie, wissenschaftlichem Tiefgang und der unüberseh- und hörbaren Forderung Wir wollen Portugiesisch gegen die lautlose Abwicklung ihres Studienfachs aufbegehrten. All dies und eine Vielzahl von Vorträgen, Workshops, Theater- und Straßenperformances liegen hinter uns. Genauso wie ein Mosambikanischer Tag, der musikalisch und kulinarisch aufs Beste gemundet hat und Appetit machte auf mehr: auf das Festival de Colores 2008, dass Jena in die Weiten Afrikas entführen will. Schon heute seid Ihr, liebe Farbenfreunde, ganz herzlich dazu eingeladen.

zurück weiter